Geschichte

Die Volksschule in Bad Waltersdorf

Die Schule war bis zum Jahr 1870 Angelegenheit der Kirche (Pfarrschule). Die Pfarrschule in der Hauptpfarre Waltersdorf gehörte zu den ältesten des Bezirkes. Im Jahr 1870 erfolgte die Übergabe der Schule an den Staat.
Das alte Schulhaus am Kirchplatz – heute sind hier das Gemeindeamt, das Büro des Trinkwasserverbandes Safental sowie die Post untergebracht – platzte aus allen Nähten und entsprach den damaligen Anforderungen eines modernen, kinderfreundlichen Schulhauses in keiner Weise.
Raumnot und eine veraltete Einrichtung veranlassten die Verantwortlichen der Gemeinde ein modernes Volksschulgebäude zu errichten. Die neue Schule wurde am 8. November 1959 offiziell eröffnet und anlässlich des 100. Todestages des „Steirischen Prinzen“ (+ 11. Mai 1859) Erzherzog-Johann-Volksschule genannt.
In den ersten Jahren war im neuen Schulhaus auch eine Expositur der Mädchenhauptschule Hartberg untergebracht.
Der Zahn der Zeit hat auch an unserem Schulgebäude genagt und so mussten laufend Renovierungsarbeiten durchgeführt werden: Austausch sämtlicher Fenster, Färbelung der Außenfassade, Entfernung der alten Deckenheizung und Einbau von Heizkörpern, Verlegung neuer Fußböden in den Klassenräumen, Austausch der Stiegengeländer und einiger Türelemente (Brandschutztüren).
Der 50.Geburtstag des Volksschulgebäudes wurde am Samstag, dem 3. Oktober 2009 mit einem Schulfest gebührend gefeiert. Ein wunderbares Programm zauberten die Kinder mit Ihren Lehrerinnen auf die Bühne. Was besonders zu erwähnen ist: alle 135 Kinder, welche im Schuljahr 2009/2010 die Volksschule Bad Waltersdorf besucht hatten, waren bei den Darbietungen eingebunden und leisteten so ihren Beitrag zu einem gelungenen Schulfest! Getreu nach dem Motto: „In der Eintracht Vieler liegt die Kraft, die das Gute bewirkt“ (Zitat von Erzherzog Johann).

 


1995/96: 193 SchülerInnen – 9 Klassen
1996/97: 191 SchülerInnen – 9 Klassen
1997/98: 194 SchülerInnen – 8 Klassen
1998/99: 209 SchülerInnen – 9 Klassen
1999/00: 217 SchülerInnen – 11 Klassen
2000/01: 231 SchülerInnen – 11 Klassen
2001/02: 226 SchülerInnen – 10 Klassen
2002/03: 199 SchülerInnen – 9 Klassen
2003/04: 186 SchülerInnen – 9 Klassen
2004/05: 157 SchülerInnen – 8 Klassen
2005/06: 164 SchülerInnen – 8 Klassen
2006/07: 153 SchülerInnen – 8 Klassen
2007/08: 151 SchülerInnen – 8 Klassen
2008/09: 141 SchülerInnen – 8 Klassen
2009/10: 135 SchülerInnen – 8 Klassen
2010/11: 131 SchülerInnen – 8 Klassen
2011/12: 116 SchülerInnen – 7 Klassen
2012/13: 117 SchülerInnen – 7 Klassen
2013/14: 121 SchülerInnen – 7 Klassen
2014/15: 122 SchülerInnen – 7 Klassen
2015/16: 135 SchülerInnen – 8 Klassen
2016/17: 137 SchülerInnen – 8 Klassen

2017/18: 137 SchülerInnen – 8 Klassen

2018/19: 129 SchülerInnen – 8 Klassen

2019/20: 127 SchülerInnen – 8 Klassen